Direkt zum Inhalt

Spreeperlen

Berlin - Stadt der Frauen

Es gibt viele Wege durch Berlin, viele Blicke, viele Möglichkeiten, diese Stadt zu erleben und zu entdecken. In Spreeperlen folgt die Spaziergängerin und der Spaziergänger den Spuren der Berliner Frauen in Geschichte und Gegenwart, erfährt anhand von Orten, wie Frauen in dieser Stadt gelebt, gekämpft, gearbeitet, geliebt und gelitten haben. Wir flanieren auf den Wegen von Königinnen im Schloss Charlottenburg und Schönhausen oder mit den Frauen der Familie von Humboldt im Schloss Tegel, machen Halt in der Kantstraße, wo eine Gedenktafel an die Erfinderin der Currywurst Herta Heuwer erinnert, und am Gendarmenmarkt, wo am 21. April 1847 ausgehungerte und wütende Frauen die Kartoffelstände stürmten und die revolutionären Ereignisse von 1848 ankündigten. Im Volkspark Friedrichshain besteigt die Berlin-Erkunderin den Mont Klamott, einen der vielen Trümmerberge Berlins, aufgeschaufelt von den Trümmerfrauen und besungen von Tamara Danz, Frontfrau der DDR-Rockgruppe Silly, und erkundet an einem Wochenende das Berliner Umland jwd.

 

Artikelnummer: 978-3-86915-046-8
Preis: 9,90 € [D]
Ausstattung: Fadenheftung; Abbildungen
Einband: Gebunden
Erscheinungstermin: 31. Januar 2012
Format: 13 x 21 cm
Lieferbar: sofort
Seiten: 240 S.

Spreeperlen erzählt von Berliner Frauen und führt an die Orte ihres Wirkens. Leser begegnen dabei der Supppenlina, Aimée und Jaguar uvm. Doch das Buch beschränkt sich nicht aufs Gestern. Es erklärt auch die Liebe der Berlinerinnen zu Hund und Eisbär und führt zur letzten Meisterkorsettiere der Stadt. Analyse, Glossen und Kommentare mischen sich zu einem Buch, das nicht nur Touristen neue Stadtansichten aufzeigt.
Die Zeit

Berlinerinnen eroberten den Himmel und begeisterten Hollywood. Sie gingen auf die Barrikaden, erfanden sie Currywurst, erforschten die Atome. Unsere großen Frauen würdigt das Buch „Spreeperlen“.
BZ

Dieses hübsche querformatige Berlin-Buch darf auf keinem weiblichen Berliner Stadtspaziergang fehlen. Es verweist auf bekanntere und unbekanntere Plätze frauengeprägter Geschichte, lenkt den Blick auf symbolische Objekte und Orte des Gedenkens und stellt wichtige Frauen und Organisationen der Berliner Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vor, deren Geschichte sich in das Bild der Stadt eingeschrieben hat und weiter einschreibt.
Spreeperlen stellt die deutsche Bundeshauptstadt (und die vieler Herzen) aus einer Frauenperspektive vor und zeigt deutlich: Berlin ist ein Ort voll aktueller Quirligkeit, geprägt von einer reichen frauenbewegten Geschichte. Die Koffer sind schon gepackt!
Weiberdiwan

Spreeperlen blättert Orte voller überraschender Entdeckungen auf, mit vielen Fotos, in denen sich die Verborgenheit und der Witz weiblicher Stadtansichten widerspiegelt und die Lust auf mehr machen… Kleine Kapitel, schöne Fotos, Tipps zum Weiterlesen - man kann das zur Unterhaltung lesen oder als einen kleinen Reiseführer durch Berlin. Spitzengeschenk für Neu-Berlinerinnen jeden Alters.
Monika Burghard, Radio Berlin 88,8

Das exklusiv gestaltete Buch Spreeperlen lädt mit Witz und Phantasie dazu ein, die weibliche Seite Berlins zu entdecken.
Neues Deutschland

Eine kleine Reise nach Berlin ist doch immer ein Erlebnis. Das lässt sich mit diesem wunderschönen Büchlein noch steigern. Berlin lässt sich immer neu entdecken und ich ver spreche, dass auch die versierte Berlinerin oder Berlin-Touristin hier noch ganz Unbekanntes finden kann – ganz mit dem Blick auf Frauen gestern und heute. Sehr inhaltsreich; die reine Entdeckungsfreude.
KulturetteLeselust