Direkt zum Inhalt

Seife aus Paris

Leider vergriffen!

Eine kleine Schachtel hat Onkel Jean ihr vom Schwarzmarkt mitgebracht, »Seife aus Paris« steht da in deutsch auf dem rosa Karton - die verkehrte Welt der deutschen Besatzung von Paris. Und wenn man ein kleines Mädchen ist und schon verliebt, ist es nicht immer einfach, zwischen gut und böse zu unterscheiden. Die Novellen Annie Saumonts bergen Dramen des Alltags. Plötzlich ist das Leben aus den Fugen geraten. Es herrscht unterschwellige Gewalt und heftige, fast verzweifelte Zärtlichkeit. Heimliche Liebe, heimlicher Hass, Angst oder Sehnsucht treiben die Protagonisten an, bis sie plötzlich vor einem Abgrund stehen. Da schließlich lockt der Verrat: Was tun, wenn einem in Gegenwart eines Offiziers der deutschen Wehrmacht einfällt, dass Henriette, die jeden Tag mit perfider Hingabe die Gänse stopft, gar nicht Henriette heißt, sondern eigentlich Sarah? Was tun, wenn während zwei Minuten Aufenthalt das eigene Leben zerbricht, warum nicht in zwei Minuten Aufenthalt auch das der anderen zerstören? Oder aber man verschließt vor der unerträglichen Wahrheit ganz einfach die Augen. Wie jener Mann, der sein Leben lang auf der Suche nach seinem verschwundenen Freund ist, »Hat denn niemand Bertrand gesehen?«, und der nun endlich die Antwort greifen könnte... Annie Saumont ist eine Meisterin der kurzen Form. In nur wenigen Sätzen vermag sie ein Leben aufzureißen, denn mehr als sie ausspricht, verschweigt sie.

Artikelnummer: 978-3-934703-55-1
Preis: 19,00 € [D]
Ausstattung: Fadenheftung; Schutzumschlag
Einband: Gebunden
Erscheinungstermin: 01. März 2003
Format: 12 x 19 cm
Lieferbar: zur Zeit leider nicht
Seiten:

»Annie Saumonts Sprache trifft mit der Zärtlichkeit eines Hackebeils.« L’Evenement du Jeudi »Jede ihrer Geschichten ist eine Welt für sich, manchmal lauscht man mit einem Lächeln, aber alsbald zeigt die Autorin die Welt in ihren grausamen Zügen.« Frankfurter Rundschau