Direkt zum Inhalt

Ein Hauch Olivenöl

Eine sizilianische Familiengeschichte

Vergnügliche Episoden aus der Kindheit, lebendige Porträts der guten Geister, die sich um den Haushalt kümmern, garniert mit verführerischen Rezepten aus ihrer sizilianischen Heimat: Das sind die Zutaten, die Simonetta Agnello Hornby zu einer besonderen Familiengeschichte vermengt. Die Autorin führt uns an ihren Sehnsuchtsort Mosè, zum Landsitz der Familie Agnello, unweit von Agrigent, wo sie in den Sommermonaten ihre Kindheit und Jugend verbrachte – inmitten all der Cousins, Onkel und Tanten und sonstigen Anverwandten, die alljährlich dort zusammentreffen. Hier auf Mosè, das von riesigen Olivenhainen mit 500 Jahre alten Bäumen umgeben ist, wird der Rhythmus des Lebens vom Wachsen und Reifen der Feldfrüchte bestimmt, die zu reichhaltigen, aber einfachen Speisen verarbeitet werden. Gern lässt man sich beim Lesen zum sinnlichen Genuss verführen: Wir schmecken die frisch geernteten Oliven, Mandeln und Pistazien, kosten Rosalias unvergleichlichen Caffè d’u parrino, eine köstliche Mischung aus Kakao, Nelken, Kaffee und Zimt, und verfolgen gespannt das Ritual des Brotbackens bis zu dem „heiligen Moment“, wenn der Duft des warmen Brotes auf Fingerdruck explodiert.

Mit sizilianischen Hausrezepten.

Artikelnummer: 978-3-86915-081-9
Preis: 19,80 € [D]
Ausstattung: mit SU, Abbildungen
Einband: Gebunden
Erscheinungstermin: 08. September 2014
Format: 13 x 21
Lieferbar: sofort
Seiten: 224 S.

Übersetzung aus dem sizilianischen Italienisch von Monika Lustig.

 

Simonetta Agnello Hornby, geboren 1945 in Palermo, verließ gegen den Wunsch ihrer adligen Familie früh ihre Heimat, um im Ausland zu studieren. Seit 1972 lebt sie in London, wo sie sich als...

„Ein Landhaus auf Sizilien bedient die Sehnsucht nach der guten alten Zeit. In der es noch familiären Zusammenhalt gegeben hat und in der Lebensmittel noch nicht von einer Industrie bereitgestellt worden sind.“
Stefan Fischer, Süddeutsche Zeitung

"Eine sizilianische Familiengeschichte mit kulinarischem Esprit."
Klaus Leciejewski, buchgourmet.de

"In diesem Buch findet man viel Kraft und Mut und wunderbare, echt italienische Rezepte. Das besondere, südländische Lebensgefühl fesselt den Leser ungemein. In grandiosem Stil verfasst, ist hier beste Unterhaltung garantiert."
Anna-Christina Lanari, www.lesefreunde24.de

Wem schon allein beim Titel „Ein Hauch Olivenöl“ das Wasser im Mund zusammenläuft und dann im Buch all die Köstlichkeiten miterleben darf, die die süditalienische Küche zu bieten hat – der kann sich an dieser Kindheitsgeschichte wahrhaftig berauschen.
Natürlich und unkompliziert geschrieben, bereitet die Lektüre genußreiche Stunden, für die die beigefügten Rezepte das Nonplusultra bedeuten. Und nicht zuletzt: das Buchcover ist richtig gut gelungen – appetitanregend für alle Sinne!
Christine Deubler, VHS Krumbach