Direkt zum Inhalt

Ein bisschen Sonne im kalten Wasser

Roman

Gilles, 35 Jahre alt, Redakteur bei einer linksliberalen Pariser Tageszeitung, erfolgreich und gutaussehend, der in Paris ein ausschweifendes Junggesellenleben führt, leidet an Lebensüberdruss und Depressionen. Verzweifelt flieht er in die Provinz zu seiner Schwester. Dort lernt er auf einer Abendgesellschaft die attraktive, gutsituierte Nathalie Sylvener kennen, die sich augenblicklich in ihn verliebt und Gilles mit ihrer Unbefangenheit und Offenheit entwaffnet. Wie die Heldinnen Flauberts, Stendhals und Balzacs wirft in Sagans Roman Nathalie ihre bürgerlichen Fesseln ab, um dem geliebten Mann zu folgen. In Paris bewegt sich die kluge und ernsthafte Frau jedoch wie ein Fremdkörper zwischen den leichtfertigen, oberflächlichen Pariser Freunden, und der wankelmütige Gilles fühlt sich ihrer bedingungslosen Liebe nicht gewachsen … 

Artikelnummer: 978-3-86915-092-5
Preis: 24,00 € [D]
Ausstattung: Fadenheftung
Einband: Halbleinen
Erscheinungstermin: 08. September 2014
Format: 12 x 19
Lieferbar: sofort
Seiten: 272 S.

Aus dem Französischen in neuer Übersetzung von Sophia Sonntag

Sie schrieb mit 18 Jahren den Welterfolg Bonjour Tristesse, kaufte sich einen Jaguar, spielte, trank, nahm Kokain und galt fortan als Protagonistin des französischen Existenzialismus. Sie...

„Ein großer Liebesroman“ 
Leselust
 
 „Die Geschichte ist flott und unterhaltsam erzählt, sie ist nicht ohne Tiefgang, die Charaktere sind interessant, die Location auch.“
Die Zeit