Direkt zum Inhalt

Dirndl

Trends · Traditionen · Philosophie · Pop · Stil · Styling

Vergriffen!

Nicht nur in München, Kitzbühel und Salzburg, auch andernorts sagen immer mehr Frauen Ja zum Dirndl, einem an sich schlichten, aber farbenfrohen Kleid aus eng anliegendem Oberteil und weitem Rock, das klassisch mit Bluse und Schürze kombiniert wird. Das Dirndl als Bekenntnis zu Tradition und Heimat war gestern. Heute gefällt das Dirndl auch Zeitgenossinnen, die weltweit vernetzt sind, das Englische souveräner beherrschen als irgendeinen Dialekt und überhaupt keine provinziellen Wurzeln haben. Der Dreiteiler, von mutigen Designerinnen gehörig entstaubt, wirkt an ihnen weder altmodisch noch konservativ. Bei bestimmten Gelegenheiten muss es neuerdings einfach das Dirndl sein - als fröhliches, weltoffenes Partykleid, als witziges Rollenkostüm, das uns wie kaum ein anderes Outfit Urlaub vom Alltag verschafft und mit heiterer Leichtigkeit die urbane Zivilisation mit unserer ewigen Sehnsucht nach einem ländlichen Idyll in Einklang bringt.

Artikelnummer: 978-3-86915-043-7
Preis: 25,00 € [D]
Ausstattung: Fadenheftung; Abbildungen
Einband: Halbleinen
Erscheinungstermin: 11. Juli 2011
Format: 19 x 26
Lieferbar: zur Zeit leider nicht
Seiten: 140 S.

Gestaltung: Stijlroyal, Wiesbaden

Heide Hollmer (geb. 1959), Kiel, Dr. phil., Literaturwissenschaftlerin, Herausgeberin, Buch- und Hörfunkautorin (Literaturreisen Florenz, Hallo mein Herz!, Franziska zu Reventlow, Joschka Fischer,...

Kathrin Hollmer (geb. 1988), München, Studium Mode & Design, freie Autorin für verschiedene Online-Redaktionen im Mode- und Lifestylebereich sowie für die Münchner Abendzeitung; Redakteurin bei...

Das opulente Dirndl-Buch erzählt in netten kleinen Streifzügen von Geschichte und Geschichten eines Kleiderwunders.

Der spielerische Ansatz der Ebersbach’schen Dirndl-Fibel ist passend, weil er die These belegt: Dass nämlich der Dreiteiler mit viel Taille und Busen, das Bohei um die wechselnden Moden und Formen, der Unterschied zwischen angeblich echten und verfälschten Varianten von Anfang an ein Kunstprodukt war und ein Stilbruch, eine künstliche Rolle, eine „Auszeit vom Ich“. Insofern: Die Wiesn steht bevor – auf zur großen Freiheit.
Anne Goebel, Süddeutsche Zeitung

Wenn Ihnen noch entscheidendes Fachwissen übers Dirndl fehlt, mit dem Sie am Biertisch auftrumpfen wollen, sollten Sie schleunigst einen Blick in dieses Buch werfen.
Freundin

Mieder, Bluse und Rock – fertig ist das Dirndl. Der Dress der "Deern", das traditionelle Kleid, erlebt eine Renaissance und ein neuer Bildband erklärt uns, warum. Erschienen in der edition ebersbach zeigt "Dirndl" die schönsten Modelle.
3sat/Kulturzeit

Gerade rechtzeitig zur Volksfest-Saison 2011 erscheint dieses poppige Werk mit allem Wissenswerten zur Erfolgsgeschichte des ganz besonderen „Trachteng’wands.“
Die Aktuelle

Schon im Oktoberfest-Fieber? Alles über Trends, Styling und Traditionen des Dirndls und der Trachten-Bräuche erfahren Sie in diesem Buch!
Cosmopolitan

Das Dirndl ist längst kein verstaubtes Provinzoutfit mehr. Bei zünftigen Gelegenheiten muss es einfach der Klassiker sein. Woher die neue Lust am Dreiteiler kommt, erklärt das schöne Buch „Dirndl“ von Kathrin und Heide Hollmer mit viel Sachverstand.
Frau im Spiegel

Das sehr hübsche Coffetable- und Mitbring-Buch ist eine unterhaltsam geschriebene Entscheidungshilfe vor dem Kleiderschrank, vor dem Dirndl-Kauf. – Frauen sollten einfach Dirndl tragen. Es ist ein Glücksversprechen.
In München

Ohne Frage übt das Dirndl mit seiner vielfältigen Wirkung – von sexy bis unschuldig – einen Reiz auf uns aus. Dieser Wirkung und Faszination haben die beiden Autorinnen Heide und Kathrin Hollmer jetzt ein Buch gewidmet In zahlreichen tollen Bildern werden die neuesten Entwürfe und Interpretationen junger Designer gezeigt, die das Trachtenkleid modisch abgewandelt, traditionell belassen oder mit flippigen Accessoires aufgepeppt haben. Die Kult(ur)-Geschichten rund um das Dirndl sind in der edition ebersbach erschienen und ein Must-Have für alle Dirndl-Begeisterten.
burdastyle

Wenn man an Bayern denkt, dann denkt man an das Oktoberfest, Lederhosen und natürlich auch an Dirndl. Die drallen Kleider sind aber lange kein Heidi-Kitsch mehr, sondern echte Party- und Fashion-Statements. Wie es dazu kam, was es bedeutet, ein Dirndl zu tragen und was Sie sonst über das Kultkleid schon immer wissen wollten, haben Heide Hollmer und ihre Nichte Kathrin Hollmer in ihrem Buch mit dem passenden Titel „Dirndl“ zusammengetragen.
Womenweb

Das Tante-Nichte-Gespann widmet der bayerischen Kult-Kluft ein Werk, das überfällig war. – Eine interessante, amüsante und liebevolle Untersuchung über ein Kleid, das es über die weiß-blaue Grenze geschafft hat. Für Dirndl-Erfahrene und Trachtenneulinge ein Genuss.
Süddeutsche Zeitung

Dirndl on the rocks – Alpenrock und Krachlederne
Brav und hinterwäldlerisch war gestern. Heute vereinen sich Punkmusik und Trachten-Look zu einer neuen, aufregenden Heimatkultur: Aufgebrezelt wird‘s

Die Erfolgsgeschichte des Dirndls, kenntnisreich und augenzwinkernd aufgeschrieben von Heide und Kathrin Hollmer.
Brigitte Woman

Das Dirndl, das wir kennen, war immer schon eine Imitation. Es ist Verkleidung, die schönste, die es gibt. Das Dirndl ist Reinheit und Sex – was für eine Illusion.
Bayerisches Fernsehen / Capriccio

Zwei Frauen, nämlich Tante und Nichte erzählen mit viel Humor die Geschichte und Geschichten rund ums Dirndl, informativ und unterhaltsam.
WDR Frau TV

In ihrer heiteren Kulturgeschichte dekonstruieren Heide und Kathrin Hollmer die "erfundene Tradition" des Dirndls. Das Buch ist mit großformatigen Farbdrucken aktueller Dirndl-Modelle umfangreich illustriert. Die Kombination von poppigen Farben mit altdeutscher Schrift und die Verwendung klassischer Dirndlmuster als Kapiteltrenner machen das Buch zu einem echten Hingucker. Eine überraschend lesenswerte Dirndl-Dekonstruktion!
Tabea Grzeszyk , Deutschlandradio Kultur