Direkt zum Inhalt

1919 - Das Jahr der Frauen

Sachbuch

1919 erhalten Frauen in Deutschland erstmals das Wahlrecht und machen sich auf allen Gebieten daran, ihr Leben selbst zu gestalten: Mit Käthe Kollwitz wird erstmals eine Frau in die Akademie der Künste berufen, Maria Juchacz hält als erste eine Rede im Parlament. Während in Berlin Rosa Luxemburg ihren Einsatz für die politische Neuordnung mit dem Leben bezahlt, widmet man sich in Paris der Wissenschaft und Kultur: Marie Curies Radiuminstitut öffnet seine Pforten, Sylvia Beach gründet Shakespeare & Company und Coco Chanel kreiert das unsterbliche Chanel No. 5. Unda Hörner verwebt die Lebenswege und historischen Ereignisse zu einer atmosphärisch dichten Erzählung – eine faszinierende Zeitreise ins Jahr 1919, in dem auf einmal alles möglich schien für die Frauen.

Artikelnummer: 978-3-86915-169-4
Preis: 22,00 € [D]
Ausstattung: Schutzumschlag, Fadenheftung
Einband: Gebunden
Erscheinungstermin: 15. August 2018
Format: 12,5 x 20,5 cm
Lieferbar: sofort
Seiten: 256 S.
Reihe: Sachbuch

Unda Hörner, geb. 1961 in Kaiserslautern, studierte Germanistik und Romanistik an der Freien Universität Berlin und promovierte 1993 über die Schriftstellerin Elsa...

»Umsichtig und erhellend geleitet einen Unda Hörner durch das Jahr der Frauen.« Arno Widmann, Frankfurter Rundschau

»Der Reiz des Buches besteht darin, dass neben der großen Geschichte auch die kleinen Frivolitäten vorkommen.« Berliner Zeitung

»1919 war das Jahr der Frauen: Sie haben in der Kunst, in der Kultur und vor allem in der Politik viel bewegt. Davon profitieren wir bis heute. Endlich erinnert ein Buch an die damaligen Heldinnen.« Deutschlandfunk Kultur 

»Das erste Friedensjahr nach dem 1. Weltkrieg barg für viele Frauen Sternstunden, von Coco Chanel bis Käthe Kollwitz. Unda Hörner schildert sie in ihrem Buch.« WDR 3 

»Ein überraschendes Kaleidoskop des Jahres 1919.« Aachener Zeitung

»Unda Hörner hat sich intensiv mit den Biografien der Porträtierten befasst und taucht nun erzählerisch ein in ihre Gedankenwelt, in ihren Alltag, in ihre Probleme, Sorgen und Herausforderungen.« aviva-berlin.de

»Das Buch ist eine Hommage an weibliche Heldinnen, die uns auch heute immer noch ein Vorbild sind und dadurch eines, das unbedingt gelesen werden sollte.« paperandpoetryblog.de

»Die Autorin zeichnet sehr persönliche und lebendige Bilder dieser so unterschiedlichen Frauen.« Terre des femmes