Direkt zum Inhalt

Marianne Suhr

Marianne Suhr, geboren 1939, verließ mit 18 Jahren ihr Heimatdorf in der damaligen DDR und flüchtete in den Westen Deutschlands. 1968 erschien ihre erste Erzählung »Helena«. Nach ihrer Scheidung 1976 holte die dreifache Mutter das Abitur nach, studierte Soziologie und Philosophie, promovierte, und engagierte sich neben ihrer Tätigkeit an der TU Berlin und in der Senatsverwaltung ab 1988 politisch. Marianne Suhr lebt mit ihrem zweiten Ehemann in Berlin. Nach einem Erzählband und einer Novelle ist »Roter Milan« der dritte Roman der Autorin.