Direkt zum Inhalt

Karoline Hille

Die Kunsthistorikerin Dr. Karoline Hille lebt als freie Publizistin und Journalistin in Ludwigshafen am Rhein. Sie studierte in Berlin an der Freien Universität und promovierte 1993 über die Geschichte der Mannheimer Kunsthalle. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten zählen Rezeptionsgeschichte sowie Frauen- und Geschlechterforschung. Bisher verfasste sie zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Kunst, Kultur und Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. So setzte sie sich z. B. mit Leben und Werken der impressionistischen Malerin Senta Geißler und der Dada-Künstlerin Hannah Höch auseinander. In »Gefährliche Musen« untersucht sie den Einfluss der zahlreichen Frauen im Leben des Malers, Grafikers und Bildhauers Max Ernst auf dessen Werk.